»Der Blog aus dem Ring« Stressbewältigung

01.07.2019 – Stressbewältigung

Gänsehaut

Hier im Blog geht es darum, wie wir unsere Intuition - also unser verkörpertes Wissen - gezielt anwenden können.

Embodiment - Selbstbewusstsein entsteht durch einen guten Kontakt zum eigenen Körper

Sie erfahren, welche ganz speziellen Informationen uns die eigene Haut dazu liefern kann und warum es sich lohnt, auf sie zu hören. Denn neben guten Freunden, Coaches aller Art und Google, die in schwierigen Situationen für einen klaren Blick sorgen können, vergessen viele dieses Kommunikationsgenie. Dieses Organ, dass zwischen uns selbst und der Außenwelt so hervorragend zu vermitteln weiß, leistet Erstaunliches.   

weiterlesen
03.06.2019 – Stressbewältigung

Zeit für die Seele

Von Parker Palmer, einem amerikanischen Autor, Pädagogen und Aktivisten stammen die Sätze: „Die Seele ist wie ein wildes Tier, … stark, widerstandsfähig, neugierig und unabhängig. Sie weiß, wie sie in einer schwierigen Umgebung überleben kann. Aber trotz dieser Stärke ist die Seele scheu. ..." 

Wie wir den Kontakt zur eigenen Seele aufnehmen und dadurch neue Kraft tanken können, darum geht es in diesem Beitrag.

weiterlesen
05.05.2019 – Stressbewältigung

Antifragil sein

Wenn da nur dieser Druck nicht wäre, der schon auf unseren Kindern lastet, extrem schlau sein zu müssen, um nicht nach 'unten' durchgereicht zu werden. Da bleibt kaum eine Frühförderungsmöglichkeit, die nicht ausprobiert wird. Dabei wäre es so einfach, sich auf eine Welt vorzubereiten, die wir nicht vorhersagen können.

Um antifragil zu sein und mit den Unberechenbarkeiten des Lebens elastisch umzugehen, können wir uns diese alte Faustregel zu Herzen nehmen: "Finger weg vom 'Zuviel Denken' - Finger hin zum 'Ausreichend Toben'!" 

weiterlesen
08.01.2019 – Stressbewältigung

In der Rushhour des Lebens

Ulrike Heidenreich schrieb vor einer Woche in der Süddeutschen Zeitung. „In der Rushhour des Lebens kommt alles auf einmal: Partner, Kinder, Job, Haus. Alles ist neu, alles soll irgendwie unter einen Hut gebracht werden. Doch was passiert eigentlich danach? Zwischen dem 35. und dem 59. Lebensjahr? Denn auch in diesem Lebensabschnitt geht es mittlerweile drunter und drüber.“ Wurden bis zur Jahrtausendwende meist schon vor dem 35. Lebensjahr die Ehen geschlossen, die Kinder geboren, das Haus gekauft, so werden nun viele dieser großen Entscheidungen später oder gar nicht mehr getroffen. 

Was uns hier stärkt, darum geht es im Blog.

weiterlesen
25.11.2018 – Stressbewältigung

Change - tu's mit Blues

In der Musikszene kursiert ein Witz, der den stereotypen Textverlauf von Blues-Songs auf die Schippe nimmt: „Was passiert, wenn Du den Blues rückwärts spielst? Du kommst aus dem Knast, gewinnst Dein Haus, Deinen Job und Deine Frau zurück!“ Für mich ist jedoch die Musik von John Lee Hooker, Lightnin‘ Hopkins und Nina Simone, die sich stets um Leidensgeschichten dreht, eine zuverlässige Kraftgeberin. Und ja, ich höre den Blues, anders als Sie wahrscheinlich vermuten, immer vorwärts!

Dass jedoch gerade diese spezielle Musik den getriebenen Menschen in Changeprojekten langfristig sehr gut tun kann, wurde mir erst auf der letzten Konferenz klar.

weiterlesen
08.02.2018 – Stressbewältigung

Kraftvoll innehalten

Wer echte Pausen macht, bringt regelmäßig Spitzenleistungen. Denn die Regeneration ist genauso wichtig, wie die Aktivität selbst. So richtig habe ich die beeindruckende Wirkung von Stille das erste Mal paradoxerweise bei einem Stimmtraining mit Ralf Hüttinger ‚live‘ erlebt. Es war im März 2006. Ziemlich genau ein Jahr bevor das I-Phone seinen Siegeszug antrat. 

Damit unser Alltag also kein diffuser Brei aus Arbeit und Freizeit, ohne wirksame Verdauungsphasen wird - oder anders formuliert - ein nicht enden wollender Strom von ‚AFrrbeeiizteit‘, gilt es das Innehalten wieder neu zu entdecken.

weiterlesen
09.01.2018 – Stressbewältigung

»Koarbeiten« ist nicht die Kür, sondern Pflicht

Ja, auch ich arbeite zusammen - neudeutsch »coworke« -, allerdings anders als Sie denken, nämlich »kollaborativ« mit Kopf und Körper ;-). Sie werden sagen: "Ja das tue ich doch auch!"

Meiner Beobachtung nach bringen zwar die meisten Menschen ihren Körper mit in die Arbeit, aber sie nutzen ihn vor Ort nicht adäquat beim Probleme lösen und entscheiden. Das sorgt dann oft für armselige Ergebnisse. Wie es anders gehen kann, das erfahren Sie hier im Blog. 

Lernen Sie Embodiment-Strategien live anwenden! 

weiterlesen
23.08.2017 – Stressbewältigung

Die Primetime ... im Projektalltag intelligent nutzen

Druckfrisch!
Wie können Projektleiter/innen im alltäglichen Kampf an unterschiedlichsten Fronten langfristig leistungsfähig bleiben? Darüber habe ich einen Artikel  im "Projekt Magazin" geschrieben. Er ist heute in der Früh erschienen.

Interessenten können den Artikel kostenfrei als PDF bei mir direkt und kostenfrei beziehen. Schreiben Sie mir einfach eine kurze E-Mail und schon können Sie ihn lesen bzw. downloaden.

weiterlesen
Peter Flühr

Hallo,

ich bin Peter Flühr, seit mehr als 20 Jahren Coach und Trainer.

Viele Fach- und Führungskräfte erleben ihren beruflichen Alltag vor allem als Kampf.

In meinen Seminaren und Trainings zeige ich, wie man jeden Tag aufs Neue in diesem Ring besteht – mit einer Kombination aus mentalen Methoden und gezielter Bewegung.

In meinem Blog greife ich Themen auf, die viele aus ihrem Alltag kennen und gebe einfache Tipps, wie sie sich verbessern oder lösen lassen.

Viel Spaß beim Lesen!